Solarcomplex, Windprognosen und Windgutachten ??
Die durchschnittliche Windstärke, die Windhöffigkeit am Standort von geplanten Windkraftanlagen ist ausschlaggebend für die Rentabilität der Investition.

Bürgerenergie-Genossenschaften, Stadtwerke, Gemeindewerke und private Geldgeber erhoffen sich Zinsen, lukrative Pachtverträge, Gewerbesteuer-Einnahmen  und nach Ablauf von 20 Jahren die Rückzahlung des Kapitals.

Diese Hoffung wird genährt durch:

den  unsinnigen, umwelt- und klimabelastenden  Ausbau der Windkraft in Baden-Würtemberg, welcher von der grünen Regierung  gezielt gefördert wird. Die Windkraft-Lobby und der von Baden-Württemberg finanziell geförderte Naturschutzorganisationen BUND und NABU unterstützen den forcierten Windkraft-Ausbau nach Kräften.

die Tatsache, dass auch die Berliner Politik dem Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und dessen scharfer Kritik an der Energiewende (siehe Johannisberger Appell, Seite 11) kein Gehör schenkt und deshalb in der von der Lobby massiv bekämpften EEG-2016-Novelle nur marginale Korrekturen anbrachte.

Dieses politisch geschützte planwirtschaftliche Umfeld, welches mit Marktwirtschaft überhaupt nichts mehr zu tun hat, genügt aber Windkraft-Herstellern und Windfarm-Projektierern für ihre Profitmaximierung noch nicht. Deshalb werden
Standort-Gemeinden und Bürgergenossenschaften  mit optimistischen und für die Öffentlcihekeit nicht überprüfbaren  Angaben gekördert.

Beispiele aus Baden-Württemberg und spezifisch durch Solarcomplex  sind:
1. Simmersfeld
6 m/s Prognose, effektiv erreicht, 4.7 m/s.
Mehr dazu hierund in der  Kritischen Analyse der Wirtschaftlichkeit von Windkraftanlagen anhand der Windhoffigkeit von Dipl. Ing. Willy Fritz, Vaterstetten.

2. Enerkraft-Projekt Stühlingen-Mauchen ("offiziell (?) auf Eis gelegt")
Die im Windatlas BW für die Standorte ausgewiesenen Windstärken von  5.5 bis 5.75 m/s wurden kritiklos in die Verkaufs-Veranstaltungen, welche getarnt als "Bürger-Informationen" von Gemeindebehörden mit den Projektierern durchgeführt wurden, übernommen. Vorhandene Wind-Daten aus bestehenden Anlagen in der Umgebung werden bewusst nicht berücksichtigt.
WindkraftMauchen20032013002
3. Solarcomplex-Windpark Bonndorf
Die Solarcomplex-Präsentation, welche ein sehr schönes Beispiel von Selektonierter Information darstellt, geht Herr B. Müller von 2083 Vollaststunden aus. Unsere Nachrechnungen, basierend auf den Windstärken der bestehenden Anlagen rechnen mit auf Herstellerangaben wahrscheinlich überaus optimistischen 1700 Voll-Laststunden.
Glücklicherweise kommt der Rotmilan zu Hilfe und rettet Mensch, Natur, Umwelt sowie die gutgläubigen Gemeindeverantwortlichen vor einem Fiasko.
4. Solarcomplex Windpark Länge, Donaueschingen
wird vom Projektierer auf der Homepage mit guter Realisierungsperspektive beworben. Das bestehende Windrad auf der Länge beweist eindrücklich, das Gegenteil, die seit 2001 gemessenen Windstärken reichen auch mit  modernsten Schwachwindanlagen trotz EEG-Subventionen nie für einen wirtschaftlichen Betrieb.

Trotzdem wird von Solarcomplex Geld für dieses Projekt von Bürgerenergiegenossenschaften in Voralb-Schurwald und Wangen im Allgäu eingesammelt.

Zu den  entsprechenden Medienmitteilungen der Schwäbischen und der NWZ vom Juni 2016

Die NWZ hat unseren Leserbrief (lesen mittels Klick ins Bild rechts) am 13. Juni 2016 veröffentlicht. Wir hoffen, dass diese Publikation zu einem Umdenken in der Bürgerenergiegenossenschaft führen wird. Deren Generalversammlung wird am 27. Juni um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Börtlingen stattfinden.
5. Solarcomplex mit Hegauwind
Verfolgt Projekte Stettener Höhe, Schienerberg, Verenafohren, Kirnberg und
nördlich Stockach.
In diesen Projekten weigert sich Solarcomplex, die "gemessenen" Windstärken zu veröffentlichen. Die aus welchen Gründen auch immer geheimen Daten werden als Windgutachten bezeichnet, was gemäß dem Faktencheck des Forum Hegau-Bodensee nicht den Tatsachen entspricht, es sind lediglich Windprognosen, welchen vermindert Gültigkeit zukommt.

Diese Recherchen werden durch den einfachen Vergleich der Windatlasse Deutschland/Schweiz für Wiechs am Randen/Verenafohren eindrücklich bestätigt.

Siehe dazu die nachfolgende Bildschau und die vertiefenden Links in diesem Absatz.
LeserbriefNWZ
Südkurier, 12.Juni 2016
Wind-Streit im Hegau bläst immer heftiger
Im Streit um geplante Windräder im Hegau wird der Ton schärfer und die Vorwürfe von Windkraft-Gegnern massiver: Sie sehen „falsch deklarierte Gutachten“
26. Juni 2016
Offener Brief an die Mitglieder der BürgerEnergiegenossenschaft Voralb Schurwald eG
anlässlich der Generalversammlung am 27. Juni 2016 in Börtlingen

Der Johannisberger Appell für eine vernünftige Energiepolitik mit dem Untertitel: „Innehalten und Nachdenken“ ist uns Unterzeichnern Verpflichtung und Auftrag, uns direkt an Sie zu wenden.

Ihr Vorstand und Aufsichtsrat hat im Mai 2016 beschlossen, sich am Windkraftprojekt "Länge" der solarcomplex AG zu beteiligen. Die Anlagen sollen im Bereich Donaueschingen, Hüfingen, Geisingen gebaut werden.

Wir bitten Sie, die Beteiligung an Windkraftprojekten generell zu überdenken. Hier finden Sie den von mehreren Bürgerinitiativen unterzeichneten offenen Brief mit Argumenten, Begründungen und Informationen.

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand vom Verein MenschNatur e.V. und im Auftrag aller Unterzeichner

Dipl.-Ing. (FH) Gerti Stiefel                Dipl.-Ing. Peter von Bötticher            Dipl.- Ing. Robert Jachmann
1. Vorsitzende MenschNatur              2. Vorsitzender MenschNatur           3. Vorsitzender MenschNatur  
Südkurier, 10. Juli 2016
"Gutachten-Skandal": Windkraft-Gegner erheben schwere Vorwürfe gegen Planer der Kirnberg-Anlagen

Während für dre Windräder des Windparks Verenafohren nahe Tengen diese Woche die Bauarbeiten beginnen, gibt es an anderer Stelle im Hegau weiterhin Gegenwind für geplante Windräder. Das „Forum Erneuerbare Energien“, ein Zusammenschluss erklärter Windkraft-Gegner, erhebt schwere Vorwürfe gegen die Planer der Wind-Anlagen auf dem Kirnberg bei Steißlingen.
Südkurier, 30. Juni 2016
Erste Windräder schon im Mai 2017
Der Windpark Verenafohren nahe Tengens Ortsteil Wiechs startet nächste Woche mit dem Wegbau. Währenddessen laufen für das Kirnberg-Projekt noch die Verhandlungen wegen Grundstücken.
NWZ, 20. Juli 2016
ADELBERG
Aus Prinzip für Austritt aus Genossenschaft
Der Adelberger Gemeinderat hat aus Prinzip mehrheitlich für den Austritt aus der Bürgerenergiegenossenschaft Voralb-Schurwald gestimmt.
Es gibt einen ganz bestimmten Grund, warum der Adelberger Gemeinderat für den Austritt aus der Bürgerenergiegenossenschaft Voralb-Schurwald gestimmt hat. Hintergrund ist deren finanzielles Engagement für Windkraftanlagen
.
Forum für regenerative Energien im Einklang mit Mensch und Natur
zur Titelbild-Legende