Visualisierung von Windkraftanlagen in den Vorranggebieten
Um einen Eindruck der unabsehbaren Einflüsse von möglichen Wind-kraftanlagen im Gemeindegebiet Stühlingen zu vermitteln, haben wir mit Sketch-Up und Google-Earth Visualisierungen entwickelt, welche wir in einem Fotoalbum zeigen.

Mit den in Google-Earth vorhandenen Werkzeugen haben wir Windkraft-anlagen von 200 m Höhe, entsprechend der Enercon E-101, die Schloss-bergsiedlung, den Milchhof Daniel Meister in Bettmaringen sowie ausge-wählte Starkstrom-Masten als dreidimensionale Darstellungen in Google-Earth eingefügt.

Dies erlaubt realistische räumliche und massstabgetreue Darstellungen, welche die effektiven Auswirkungen  in unserer noch schönen Landschaft drastisch ziegen. Der zum Glück nicht in Frage kommmende WKA-Standort im Städtle zeigt beispielhaft die immensen Ausmasse solcher Anlagen. (Für vergrösserte Ansicht ins Bild rechts klicken)

Die von uns in Google-Earth eingefügten Daten stammen aus folgenden Quellen:

die geplanten Vorranggebiete des Regionalverbands
haben wir aus den vom Regionalverband Hochrhein-Bodensee bereitsgestellten Geodaten in Google-Maps übetragen und dort mit deren Vorranggebiet-Bezeichnung blau hinterlegt.

die geplanten Vorranggebiete des Teilflächennutzungsplan Stühlingen
haben wir, weil die Stadt die Geodaten nicht freigibt, von Hand aus den durch die Stadt publizierten PDF-Datei in Google-Earth übertragen und gelb mit deren Bezeichnung hinterlegt. Für die Genauigkeit der Darstellung können wir wegen fehlender Geodaten nicht garantieren.

Stühlingen rechnet auf den 77 ha grossen Vorrangflächen Grossholz, Hochstrasse und Oberholz mit 7 bis 14 Anlagen.
Der Regioplan weist in Grossholz Ost und West total 116 ha aus, was zwischen 11 und 17 Anlagen erlauben würde.
Gesamthaft haben wir für unsere Google-Earth-Darstellung 16 Windkraftanlagen in die Karten eingezeichnet.
Aufgeteilt auf die einzelnen Vorrangebiete entspricht dies für Mauchen Ost/Hochstrasse 5 Anlagen, für Mauchen-West/Grossholz 10 Anlagen und für Oberholz 1 Anlage.
Das im Regio-Plan auf Egginger-Gemeindegebiet vorgesehene Vorranggebiet "Buchenloh"  mit 74 ha Gesamtfläche würde den Bau von weiteren  7 bis 13 Anlagen erlauben. Wir rechnen im Buchenloh mit 10 Anlagen, deren Auswirkungen auf die Landschaft wird in den letzten Fotos im Album dargestellt.
Anzahl dargestellter Windkraftanlagen in allen Vorranggebieten
Die Menge an möglichen Windkraftanlagen haben wir auf Grund der publizierten Flächenplan-Vorentwürfe wie folgt berechnet:

Google-Earth-Dateien
Der TFNP-Windkraft Stühlingen und der Regionalplan Hochrhein-Bodensee
kann hier als Google-Map angeschaut, über Facebook und Twitter geteilt, als KML-Datei heruntergeladen oder gedruckt werden.
Die dreidimensionialen Ansichten im Fotoalbum
wurden aus Google-Earth erstellt. Durch das Herunterladen der entsprechenden KMZ-Datei, welche die Windkraft- und Gebäude-Modelle enthält,  und Öffnen derselben im eigenen Google-Earth-Programm können Visualisierungen von frei wählbaren Standorten erstellt werden.
Google-Earth Modell Enercon E101
Auf Anfrage stellen wir auch gerne das Windkraft-Modell Enercon E101 als Google-Earth-Modell zur Verfügung.
Klick in Menu-Feld               öffnet Auswahlliste, Doppelklick auf Vorrangzonen zoomt auf Auswahl.
Forum für regenerative Energien im Einklang mit Mensch und Natur
zur Titelbild-Legende